Vereinsmeisterschaft am Höllkreuz, 20.01.2019

Knapp 70Läufer am Start auf der Piste des Höllkreuzes / Vereinsmeister 2019:

Beste Gesamtzeiten für Anna-Maria Weiß und Bscheid Johannes

Rabenbauer Florian wieder Sieger des Hans-Baur-Gedächtnislaufes !

Eine stattliche Anzahl von Rennläufern und Zuschauern aus den Reihen des WSV Hohenwarth sammelte sich am vergangenen Sonntagvormittag am Skihang Höllkreuz. Dass die derzeitigen Wetter- und Schneelage eine Vereinsmeisterschaft am nahen Skilift zuließ, freute viele. Unbedingt wollte man die Chance nutzen, um kurzerhand die alpine Vereinsmeisterschaft nach einigen Jahren endlich wieder „vor Ort“ zu organisieren.

Sonnenschein, relativ angenehme Temperaturen, sehr gute Schnee- und Pistenverhältnisse boten beste Voraussetzungen für die 64 Starter. Freunde, Eltern und viele Großeltern bildeten eine Schaar von Zuschauern und unterstützten mit ihrer tollen Stimmung den erfolgreichen Verlauf des Rennens.

Pünktlich um 10 Uhr startete die jüngste Skifahrerin des WSV mit ihrem Lauf die diesjährige Vereinsmeisterschaft. Meist Hobbyläufer, wie aber selbstverständlich auch passive und aktive Rennläufer des WSV stellten sich der gesteckten Riesenslalomstrecke. Nach Abschluss des ersten Durchgangs, wurde umgehend der zweite Lauf gestartet. Auch der zweite Durchgang, welcher zum Gedächtnis

an Hans-Baur gewidmet ist, verlief ohne Stürze oder gar Verletzungen.

Nachdem sich auch dieses Jahr eine stattliche Anzahl von Läufern beteiligten, konnte das Rennen erst kurz vor 13 Uhr beendet und der Vereinsmeister und -meisterin bekanntgegeben werden.

Bei den weiblichen Aktiven überzeugte Anna-Maria Weiß souverän in ihrer Favoritenrolle. In nur 1:33,82 Min. bewältigte sie die Strecke, welche von Vorstand Heigl Manfred, seinem Übungsleiterteam und Bezirksobmann Heitzer Thomas gesteckt worden war.

Die beiden Favoriten um den Titel des Vereinsmeisters zeigten jeweils Topleistungen und rasante Abfahrten. Der Vorjahresschnellste Rabenbauer Florian unterlag jedoch nach einem spannenden Duell mit seinem Vereinskameraden Bscheid Johannes

(Zeit von 1:22,31 Min.) in der Gesamtzeit um 43 Hundertsel Sekunden. Bscheid legte mit einer bravorösen ersten Fahrt stark vor. Im

zweiten Lauf holte Rabenbauer jedoch auf und konnte mit der schnellsten Zeit den Hans-Baur-Gedächtnispokal einfahren.

Bei allen Helfern und Teilnehmern bedankte sich der erste und zweite Vorstand für die Unterstützung und den reibungslosen Rennablauf. Die Siegerehrung feiert man im Rahmen der jährlichen Saisonabschlussfeier im Bräuhaus voraussichtlich im April.

Nachdem man am Freitag wieder eine der wöchentlichen Trainingseinheiten Flutlicht/Arber mit interessierten Kids durchführen wird, folgen samstags die Vorbereitungsarbeiten für die nächste Veranstaltung. Diese findet am kommenden Sonntag, 27.01.19, ab 13Uhr auf der Beggawies in Hohenwarth (Ortsausgang Richtung Hudlach), statt. Man hofft dieses Jahr wieder das lustige Faschingsschlittenrennen ausrichten zu können und lädt die Gesamtbevölkerung, wie Urlauber herzlich ein. Mit normalen Holz- oder Plastikschlitten – ohne Umbauten - können alle am Rennen teilnehmen.

 

Ergebnisse der Bambini- und Kinderjahrgänge:

 

JG2014m: 1. Oberkötter Rasmus 3:55,72

JG2013w: 1. Mühlbauer Emilia 4:53,96

JG2013m: 1. Brandl Johann 4:40,80

JG2012w: 1. Schuster Maja 2:48,50

                     2. Jobst Anna 3:40,24

JG2012m: 1. Miethaner Benedikt 2:12,01

JG2011w: 1. Stoiber Hanna 2:02,56

                     2. Pirtzl Hanna 2:33,16

JG2011m: 1. Mühlbauer Julian 3:03,62

                     2. Krämer Otto 3:21,60

JG2010w: 1. Oberkötter Zoe 2:13,03

                     2. Grund Leni 2:35,25

                     3. Pongratz Leonie 2:55,49

JG2010m: 1. Krämer Gregor 2:16,65

                      2. Kollmer Alexander 2:16,77

                      3. Multerer Finn 2:20,14

JG2009w: 1. Miethaner Teresa 2:09,60

                     2. Pirtzl Lena 2:18,53

JG2009m: 1. Weinmann Leon 2:08,05

                     2. Mühlbauer Lenard 2:26,41

                     3. Brandl Maximilian 2:34,43

JG2008m: 1. Kollmer Kilian 1:53,49

JG2007w: 1. Stoiber Lea 1:48,20

                     2. Graßl Jessica 1:52,70

JG2006w: 1. Oberkötter Luna 1:48,34

                     2. Brandl Laura 2:02,98

JG2006m: 1. Winter Marco 1:42,82

                     2. Kolbeck Lukas 1:46,08

                     3. Bscheid Jakob 1:53,36

JG2004w: 1. Weiß Anna-Maria 1:33,82 (Vereinsmeisterin)

                     2. Weiß Katharina 1:53,74

                     3. Brandl Anna 2:22,90

JG2004m: 1. Graßl Julian 1:50,33

                     2. Oberkötter Felix 1:51,09

JG2003m: 1. Kolbeck Maximilian 1:33,64

                     2. Wiesmeier Sandro 1:39,70

JG2002m: 1. Weiß Johannes 1:35,76

 

1. Bscheid Johannes mit der Zeit von 1:22,31 (Vereinsmeister)

2. Rabenbauer Florian mit der Zeit von 1:22,74 (H.B.-Gedächtnispokal)

 

Damen 1980-1995

Schuster Susanne 1:38,54

Nazet Maria 1:44,33

Miethaner Steffi 1:58,27

 

Damen 1979-

Krämer Angelika 1:38,70

Oberkötter Daniela 1:50,49

Graßl Nicole 2:07,93

 

Herren 1980-1995

Köberl Daniel 1:26,88

Multerer Michael 1:26,89

Mühlbauer Rainer 1:37,52

 

Herren 1979-

Graßl Stefan 1:30,90

Heigl Manfred 1:34,22

Klier Ewald 1:48,78


WSV Skikurs am Gr. Arber, 2.-3.02.2019

Emsige Skikursler trotzten Regen, Kälte und Schnee

 

Über 30 Kinder des WSV Hohenwarth hatten sich zum alljährlichen Vereinsskikurs angemeldet.

Aufgrund der relativ schlechten Wetterbedinungen am Samstag mit Regen und am Sonntag mit starken

Schneefällen, minimierte sich die Teilnehmerschaar um Vorstand Heigl mit seinem Übungsleiterteam.

Sechs Gruppen starteten morgens bereits kurz vor neun Uhr zum Skilift auf den unterschiedlichen Arberpisten.

Die unfreundliche Witterung tat jedoch der Freude am Skifahren keinen Abbruch und sogar am

Sonntag wollten viele der Kinder gar nicht mehr von der Piste. Mit viel Ehrgeiz und Können meisterten

alle die Anforderungen und konnten aus dem lustigen, gemeinschaftlichen Fahren viel Erlernen.

Zum Abschluss, bevor man noch einen „schönen Einkehrschwung“ übte, wurde der Fleiss aller mit Me-

daillien und Urkunden belohnt.


Bayerwaldmeisterschaft am Gr. Arber, 09.02.2019

Johannes Bscheid ist Bayerwald-Meister

Am vergangenen Samstag fanden am Großen Arber die alpinen Bayerwald-Meisterschaften des Skiverbandes statt.

Johannes Bscheid vom WSV Hohenwarth punktete mit 2 sehr guten Läufen auf der anspruchsvollen, mit 50 Toren ausgeflaggten Strecke des Landesleistungszentrums und sicherte sich den Titel des Bayerwaldmeisters im Slalom in der Klasse Jugend U21.

In der Gesamtwertung aller Männer bedeutete das gleichzeitig Rang 2. Nicht ganz zum Titel reichte es am Sonntag, wo er im Riesenslalom in der Klasse U21 sowie in der Gesamtwertung einen ebenfalls hervorragenden 2. Platz erreichte.